DGhk Rheinland-Pfalz / Saarland

Regionalverein der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.

Willkommen bei der DGhK!


Die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGhK) ist ein bundesweit tätiger gemeinnütziger Verein. Eltern hochbegabter Kinder, Pädagogen, Psychologen, Ärzte, private Zusammenschlüsse, Institutionen sowie aus sonstigen Gründen Interessierte setzen sich bei uns ehrenamtlich für die Förderung hochbegabter Kinder ein und stellen eine Anlaufstelle für Eltern und Lehrkräfte dar - und das in bislang 17 Regionalvereinen. 

Die DGhK entstand 1978 aus der Erfahrung heraus, dass hochbegabte Kinder zum Teil gravierende Probleme in der Schule und im sozialen Umgang entwickeln können, wenn ihre intellektuellen Bedürfnisse lange Zeit nicht wahrgenommen werden und die Kinder deshalb ihre Fähigkeiten und ihre Persönlichkeit nicht entfalten können. Dürfen die Kinder hingegen so viel fragen, lesen, lernen, experimentieren, wie es ihren Bedürfnissen entspricht, haben sie meist nicht mehr oder weniger Probleme als andere Kinder auch.

Daraus hat sich mittlerweile ein breites Angebot entwickelt:

  • Ansprechpartner, Beratung und Hilfestellungen (z.B. Vermittlung zwischen Kind und Schule)
  • Kontakte zu örtlichen Schulen und zur Schulverwaltung, um individuelle Lösungen zu finden
  • Kontakt- und Austauschmöglichkeiten für Eltern hochbegabter Kinder, beispielsweise in Elterngesprächskreisen und lokalen Elternstammtischen
  • Kurse für Kinder zu vielen (außerschulischen!) Themen, auch mit dem Ziel des gegenseitigen Kennenlernens, außerdem sonstige Treffen, Spielnachmittage und mehr
  • Vorträge durch Referenten, die meistens auch für Nichtmitglieder offen sind
  • Camps und Exkursionen für Kinder und Familien
  • Kontakte zu Lehrern, Erziehern, Kultusministerien, Hochschullehrern und Psychologen
  • Fortbildungen für pädagogisches Fachpersonal und Fachtagungen zum Thema Hochbegabung
  • Unsere Zeitschrift Labyrinth, über die Sie hier auf der Seite noch mehr Informationen erhalten 
  • Pflege von Kontakten zu anderen Organisationen mit ähnlichem Ziel in und außerhalb von Deutschland
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Veranstaltungen für Kinder zwischen 4 und 16 Jahren, die ein weites Spektrum von schulfremden Inhalten anbieten und das Zusammentreffen mit anderen hochbegabten Kindern ermöglichen.


Hochbegabung bei Kindern

Hochbegabte Kinder zeichnen sich durch meist sehr früh entwickelte, weit überdurchschnittliche Fähigkeiten und Interessen aus, durch die sie Gleichaltrigen in Teilgebieten oft beträchtlich voraus sind. Dies kann den logisch-mathematischen, den sprachlichen, den musikalischen, den bildnerisch-künstlerischen, den sportlichen oder den sozialen Bereich -  manchmal auch mehrere dieser Bereiche gleichzeitig - betreffen. Etwa 3% aller Kinder sind weit überdurchschnittlich intellektuell befähigt und gelten somit als hochbegabt.

Das ist alles andere als ein Garant für Probleme - aber wenn Probleme auftreten (was die vielfältigsten Ursachen haben kann), sind diese oft sehr schwerwiegend und haben meist negative Auswirkungen auf das gesamte Umfeld des Kindes, was aber selbst dafür gar nichts kann.

Schulen - auch Spezialschulen - allein können, bei all den Problemen, mit denen Lehrer im Augenblick zu tun haben, keine optimale Förderung für hochbegabte Kinder bieten. Mit Wissen über Hochbegabung und der Bereitschaft, sich auf neue Wege der Vermittlung einzulassen, besteht aber eine gute Chance für eine bessere Förderung als derzeit an den meisten Schulen - trotz beschränkter Finanzmittel und trotz hoher Schüleranzahl. Das haben Modellversuche an einzelnen Schulen (auch in Nachbarländern) gezeigt. Zusätzlich zum Schulalltag ist aber meist eine ergänzende Förderung durch Teilnahme an außerschulischen Angeboten erforderlich, bei der betroffene Kinder auch mit anderen Hochbegabten in Kontakt kommen können.